Offener Brief an….

Herr Bundespolizist,

 

durch meinen täglichen Nachrichtenkonsum bin ich an mancherlei Grausamkeit, Menschenverachtung und schreckliche Ereignisse gewöhnt, man kann es schon fast abgestumpft nennen.

 

Doch Ihre Tat lässt selbst mir, die schon so viel gehört, gesehen, gelesen und erfahren hat kalte Schauer über den Rücken laufen.

Schon der Ton der Nachricht, den Sie so stolz (und nichts wäre an dieser Stelle unangebrachter) anschlagen, lässt erahnen wie rabenschwarz Ihre Seele sein muss.

Menschen die hier Hilfe und Schutz suchen, geflohen von der Grausamkeit eines Bürgerkrieges der nun schon Jahre andauert und der dieses Jahrzehnt prägen wird, wie der Irak- und Irankonflikt es getan hat, werden von Ihnen dort verächtlich beleidigt…. Und Sie wären wahrscheinlich froh gewesen es wäre dabei geblieben.

 

Sie foltern Menschen mit Gewalt und würgen Sie, Sie lassen gläubige Moslems verdorbenes Schweinefleisch essen und schimpfen wahrscheinlich, wenn Sie mit Ihren Freunden zusammen sind, über Extremisten.

Das Extremisten Menschen sind, die wahlweise anderen Ihren Glauben und Ihre Weltanschauung mit Gewalt aufzwingen, ist ihnen hoffentlich bewusst. Ist Ihnen den auch klar, dass Sie mit Ihren Verhalten genauso und noch schlimmer als diese Menschen sind?

 

Dann bringen Sie Schimpf und Schande über einen Berufsstand, der zumindest in meiner Kindheit einen gewissen Schutz verkörperte. Bewerben Sie sich doch nächstes Mal gleich bei der IS, Ihre Talente werden dort sicherlich geschätzt…

Wünschen würde ich mir, das Ihre Kollegen Sie zum Teufel jagen, dass Ihr Chef sie feuert und Sie nie wieder als Vertreter, auch meines Staates, auftreten dürfen.

Leider habe ich das Gefühl, dass Sie von vielen Gesinnungsgenossen umgeben sind und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie geschützt werden, sehr hoch ist…. Oder stillschweigend pensioniert mit vollen Bezügen, irgendwas wird denen wohl einfallen…

 

Mit angewiderten Grüßen

xxx

Reichstag exterior 317.JPG
Reichstag exterior 317” by Norbert Aepli, Switzerland (User:Noebu) – Own work. Licensed under CC BY 2.5 via Wikimedia Commons.

Ich bin in diesem Land geboren.

Ich liebe dieses Land. Es ist wunderschön, so abwechslungsreich in seiner Landschaft. Es hat so große Dichter und Denker hervorgebracht. Es hat so eine großartige Geschichte, die mich aufs Tiefste fasziniert, es hat seine wunderschönen Städte und Dörfer. Ich liebe auch die Menschen darin, die meisten sind offen, nett und freundlich.

Wir haben eine Gesellschaft, die sich – bei aller Kritik – ständig selbst hinterfragt, weiterentwickelt.

Unser Land ist so vielfältig. Es ist friedlich und viele Leben in diesem Land in Wohlstand. Wir sind hoch anerkannt in der Welt und das freut mich.

Wenn, ja wenn SIE nicht wären.

Continue Reading